Alle Beiträge von atadmin

atlan-tec Veranstaltungskalender 2018

atlan-tec stellt Innovationen und Konzepte auch dieses Jahr wieder auf diversen Fachkonferenzen vor.
Wir freuen uns über Ihren Besuch und eine anregende Diskussion.

19. und am 20. November sind wir auf der Fachtagung „Digitalization in the Process Industry“ vertreten und gestalten dort einen eintägigen Workshop zusammen mit Partnern von Deloitte, ICT und dem Industrie 4.0 Maturity Center:
https://www.vdi-wissensforum.de/weiterbildung-prozessindustrie/digitalization-process-industry-2018/

Am 21. November sind wir auf der Fachkonferenz Folienextrusion des IKV in Aachen vertreten:
http://www.ikv-aachen.de/neuigkeiten/detailseite-neuigkeiten/news/news/detail/ikv-konferenz-zur-folienextrusion/

Am 28. November sprechen wir auf dem Qualitätsgipfel Kunststoffe über die Verbesserung von Qualität mit Industrie 4.0
Methoden:
https://www.qualitaetsgipfel-kunststoff.de/quk/index.html

Am 12. Dezember 2018 sind wir in Nürnberg auf der 44. Deutsche Compoundiertagung vom VDI:
https://www.vdi-wissensforum.de/weiterbildung-kunststoff/deutsche-compoundiertagung/

Erfolgreicher Abschluss

Erfolgreicher Abschluss

Erfolgreicher Abschluss des IGF-Projektes: „Entwicklung von Softsensoren zur Prozess- und Qualitätskontrolle in der Kunststoffaufbereitung und Extrusion„

Am 26. August fand in Würzburg bei dem SKZ – Das Kunststoff-Zentrum das abschließende Treffen des Projektbegleitenden Ausschusses des IGF Projektes „Entwicklung von Softsensoren zur Prozess- und Qualitätskontrolle in der Kunststoffaufbereitung und Extrusion“ statt. Das Projekt wurde vom SKZ und allen namhaften Unternehmen der Kunststoffindustrie in Deutschland mit der Software NeuroModel® von atlan-tec Systems erfolgreich durchgeführt.

Im Projekt konnte gezeigt werden, dass NeuroModel in der Lage ist, in den meisten Extrusionsanlagen Labormessungen durch Softsensoren zu ersetzen, wenn hinreichend genaue klassische Sensoren wie Temperatur-, Druck- und Drehmoment- Messwerte zur Verfügung stehen. Durch die Einsparung von Laboranalysen, komplexen und fehleranfälligen Online-Messgeräten können mit Softsensoren erhebliche Kosteneinsparungen erzielt werden. In der Zukunft wird das Verfahren an Kundenapplikationen immer weiter entwickelt werden. Insbesondere innovative Mittelständler zeigen hier Engagement und können gegenüber Großunternehmen deutliche Kostenvorteile erzielen.

Für Interessenten aus der Kunststoffindustrie steht das SKZ weiterhin mit kostengünstigen Prozessanalysen zur Verfügung, die dann von atlan-tec in industrielle Anwendungen umgesetzt werden.

Neues Intelligentes System zur Sensorvalidierung bei AirLiquide im Einsatz

Air Liquide Global E&C Solutions hat mit Unterstützung der atlan-tec Systems GmbH eine erste industrielle Anwendung des Konzeptes Valisensor® realisiert. Das System wurde in der Wasserstoffanlage „Heracles“ in Rotterdam erfolgreich implementiert und online an das Leitsystem angebunden. Valisensor erkennt defekte Sensoren und Analysatoren und berechnet während der Ausfallzeit recht genaue Ersatzwerte.

Valisensor® basiert im Prinzip auf mehreren vernetzten selbstorganisierenden neuronalen Karten, welche das Verhalten aller Teile der Anlage bei funktionsfähigen Sensoren und Analysengeräten erlernen und damit eine Mustererkennung realisieren. Die spezielle Anwendung in diesem komplexen Fall wurde erst mit Hilfe des Prozesswissens der Air Liquide möglich. Im laufenden Betrieb der Anlage wird dem System jeweils der gesamte Vektor aller Sensoren und Analysegeräte präsentiert. Das System bewertet jeden Messwert und jede Analyse in Echtzeit als „richtig“ oder „fehlerhaft“. Fällt ein Sensor oder Analysenwert aus, errechnet das System daraus den eigentlich korrekten Wert und gibt diesen als Ersatzwert aus.

Die noch laufende Bewertung des Systems vor dem Roll-Out zeigt eine hohe Robustheit. Selbst wenn bis zu 70% der Messwerte und Analysen ausgefallen sind, kann Valisensor noch solche Defekte erkennen und Ersatzwerte berechnen. Ein solcher Fall kommt in der Praxis nicht vor, so dass alle tatsächlich vorkommenden Ausfälle damit abgedeckt sind.

Die Verfügbarkeit einer technischen Anlage lässt sich durch diese Technologie erheblich steigern, da nicht nur Sensordefekte damit abgedeckt sind, sondern auch Eichprozeduren an Analysatoren bei laufendem Betrieb durchgeführt werden können.

Während die Anwendung bei Wasserstoff- und Synthesegasanlagen exklusiv an Air Liquide Global E&C Solutions lizenziert werden, steht diese Technologie nun für andere Prozesse zur Verfügung. Die Anwendung erfordert präzises Prozesswissen und ist noch Spezialisten vorbehalten. Im Rahmen eines Forschungsprojektes wird die Technologie aber weiter entwickelt, so dass sie voraussichtlich in den nächsten Jahren auch genauso leicht verfügbar ist, wie die Technologie der neuronalen Prozessmodelle.

25 Jahre atlan-tec – wir sagen Danke!

Sehr geehrte Kunden,

sehr geehrte Geschäftspartner,

ein Vierteljahrhundert ausgereifte high-tech Lösungen zur modellgestützten Prozessoptimierung werden am heutigen Tag, den 1. April 2014 gefeiert.

Vor 25 Jahren (1989) wurde die Firma atlan-tec von Thomas Froese & Partnern als GbR in Nettetal als „Garagenfirma“ mit 2 Mitarbeitern gegründet, wobei der Fokus auf Ingenieurdienstleistungen in der Automatisierungstechnik lag.

Nach den ersten aussichtsreichen Geschäftsjahren, zog die bestehende „Garagenfirma“ 1994 mit einem Mitarbeiterstamm von 5 Mitarbeitern nach Viersen auf die Lobbericher Straße und wurde zur ATLAN-tec Thomas Froese & Partner KG – für lean research u. technische Systeme . 200 Quadratmeter für Ingenieurdienstleistungen, Prozessanalyse, Prozessoptimierung und Modellierung erwiesen sich zunächst als ausreichend.

Doch nach vier weiteren, erfolgreichen Jahren wurde klar, dass auch der damalige Standort in Viersen zu klein wird.

Am 01.01.1998 zog die Firma zum heutigen Firmensitz auf die Hanns-Martin-Schleyer Straße 18a in Willich.

Eine weitere Namensänderung fand im Jahre 2005 erneut statt. Bis 2009 war der Name ATLAN-tec GmbH – THE EXFORMATION COMPANY bekannt.

Seitdem wird die Firma unter der Bezeichnung atlan-tec Systems GmbH durch den Geschäftsführer Thomas Froese erfolgreich weitergeführt. Wir verzeichnen mittlerweile einen Stamm von 15 Mitarbeitern im Kernunternehmen und 30 weitere in Tochterunternehmen und Partnern.

In diesen 25 Jahren haben sich unsere Ansprüche an uns selbst und an die Zufriedenheit unserer Kunden stetig weiterentwickelt. Für diese positive Bilanz sind vor allem unsere Kunden und Geschäftspartner verantwortlich.

Wir können voller Stolz auf 25 Jahre atlan-tec zurückblicken und schauen ebenso positiv in die Zukunft.

Wir bedanken uns ganz herzlich für das entgegengebrachte Vertrauen!